Meilen sammeln für Anfänger:
der schnellste Weg in die Business Class

Auch wenn der Begriff „Meilen“ aus der Luftfahrt stammt: Meilen sammeln ist nicht nur etwas für Flugreisende sondern für JEDEN!

Denn mit den gesammelten Meilen lassen sich Flüge in der Business und First Class zum Preis eines Economy-Tickets (für Steuern und Gebühren) oder sogar ganz ohne Zuzahlung buchen. Wie das funktioniert, möchten wir dir auf dieser Seite Schritt für Schritt erklären. 

Unsere Strategie basiert auf drei Säulen, die in Kombination sehr viele Möglichkeiten zum Sammeln von Meilen bei Miles & More, Payback Punkten und Membership Rewards Punkten mit Alltagsausgaben bieten. Die Punkte lassen sich alle in Meilen umwandeln. Diese Seite hilft dir, schnell herauszufinden, welche Kombination für dich am passendsten ist, um mit dem Sammeln loszulegen.

Das Beste vorab: Du kannst zum Nulltarif sammeln! Es dauert dann nur etwas länger, bis du am Ziel bist.

Um es bei den Beispielen der Kombinationen einheitlich zu halten, ist das Ziel, 55.000 Miles & More Meilen zu sammeln, um ein Meilenschnäppchen in der Business Class auf der Langstrecke zu buchen. Hier hat eine Meile einen Gegenwert von über vier Cent. Zum Vergleich: ein Payback Punkt hat, wenn du ihn zum Einkaufen einlöst, einen Wert von nur einem Cent.

Die drei Säulen des Meilenjunkies

Miles & More

1) Miles & More

Die Hauptvoraussetzung, um ein Meilen­schnäppchen buchen zu können, ist ein Benutzer­konto bei Miles & More, dem Vielfliegerprogramm von Lufthansa. Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

Deine ersten 1.000 Meilen holst du Dir für die erste Anmeldung in der Miles & More App (500) und die Anmeldung beim Newsletter (500).

Meilen sammeln mit Payback

2) Payback

Die zweitwichtigste Säule des Meilenjunkies, um mit Alltagsausgaben Meilen zu sammeln, ist Payback. Auch hier musst du ein Benutzerkonto anlegen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Als Anmeldebonus erhältst du über unseren Button unten 200 Punkte.

Deine Payback Punkte kannst du im Verhältnis 1:1 zu Miles & More transferieren und manchmal gibt es Aktionen, bei denen du 25% Bonus auf die übertragenen Punkte erhältst. Aus 2.000 Punkten werden dann 2.500 Meilen.

Kreditkarten zum Meilen sammeln

3) Kreditkarten

Mit Kreditkarten lassen sich mit Alltagsausgaben weitere Meilen mit Mastercard, sowie Payback Punkte und Membership Rewards Punkte mit American Express sammeln, die du zu Meilen umwandeln kannst. 

Hier gibt es eine kostenlose Karte von American Express, die sich zum Sammeln von Payback Punkten eignet. Hier kannst du bei Aktionen auch einen Willkommensbonus in Höhe von 3.000 Punkten abstauben.

Wie möchtest du Meilen sammeln?
Zum absoluten Nulltarif oder möglichst schnell?

Meilen sammeln zum Nulltarif

Wie schon beschrieben, kannst du die dritte Säule auch kostenlos nutzen. Dafür eignet sich die American Express Payback Kreditkarte, mit der du für jeden zweiten Euro Umsatz einen Payback Punkt erhältst. Unabhängig davon, ob du bei einem Partner von Payback einkaufst oder nicht: du sammelt also auch z.B. bei ALDI oder LIDL Payback Punkte.

Zusätzlich hast du die Möglichkeit, bei Amex den sogenannten „Turbo“ (an der Hotline) zu aktivieren. Der kostet dich 35 € im Jahr und du erhältst fortan zwei Payback Punkte pro zwei Euro Umsatz.

Die Amex Payback Kreditkarte schützt deine Punkte vor dem Verfall. Die Meilen bei Miles & More allerdings nicht! Diese sind 36 Monate gültig. (Um hier geschützt zu sein, bräuchtest du eine Miles & More Kreditkarte).

Für ein Meilenschnäppchen mit 55.000 Meilen benötigst du abzüglich des Willkommensbonus noch  50.000 Meilen.

Damit du dies erreichst, musst du mit Alltagsausgaben schon eine Weile lang sammeln und möglichst Coupons einsetzen, um beim Einkauf noch mehr Payback Punkte zu erhalten. Da die Punkte durch die Kreditkarte geschützt sind, ist es ja eigentlich nicht schlimm, wenn es länger dauert.

Benötigte Produkte

Amex Payback Kreditkarte

Payback Kreditkarte

Miles & More

Miles & More Konto

Meilen sammeln mit Payback

Payback Konto

Meilen bei Abschluss

5.000 -M- (Miles & More Meilen)

Kosten

0 € für alle drei Produkte. 35 € nur wenn du den Turbo aktivierst.

Vorteile / Besonderheiten

– Man kann auch bei Nicht-Paybackpartnern punkten.
– Die Punkte sind vor dem Verfall geschützt.


Etwas schneller, aber günstig

Du erkennst dich im sparsamsten Meilenjunkie wieder, möchtest jedoch zusätzlich mit Überweisungen und Lastschriften Meilen sammeln? Dann hol dir die Miles & More Mastercard Blue. Ab einem Jahresumsatz von 3.000 € sind hier zusätzlich deine Meilen vor dem Verfall geschützt. Die Kosten belaufen sich auf 54,96 € im Jahr, also lediglich 4,58 € im Monat.

Der Willkommensbonus bei der Blue Card liegt bei maximal 4.000 Meilen. Du sammelst hier auch mit jedem zweiten Euro Umsatz eine Meile. Die Mastercard wird von mehr Stellen akzeptiert als American Express. Du hast also mit der zusätzlichen Mastercard ein Backup, so dass du eigentlich IMMER mit einer der beiden Karten zahlen kannst.

Mit der Mastercard kannst du dein Revolut Konto aufladen und erhältst dort für jeden zweiten Euro eine Meile. Hast du also im Monat Kosten in Höhe von 1.500 €, die du überweist oder einziehen lässt, sind das 750 Meilen. Im Jahr summiert sich das auf 9.000 Meilen. Rechnen wir jetzt die Jahresgebühr dagegen, kostet Dich die Meile 0,6 Cent. Lädst Du mehr Geld auf das Konto bei Revolut, sinken die Kosten pro Meile. Andersherum steigen sie natürlich, aber liegen immer noch weit unter den vier Cent Gegenwert, den eine Meile beim Einlösen für ein Meilenschnäppchen in der Business Class auf der Langstrecke hat! Und die 3.000 € Umsatz (für den Meilen-Verfalls-Schutz der Miles & More Kreditkarte) sollten mit Miete und Nebenkosten im Jahr locker machbar sein.

Benötigte Produkte

Amex Payback Kreditkarte

Payback Kreditkarte

Miles & More

Miles & More Konto

Meilen sammeln mit Payback

Payback Konto

Miles & More Blue Kreditkarte

Miles & More Blue

Meilen bei Abschluss

9.000 -M- (Miles & More Meilen)

Kosten

0 € für alle drei Produkte. 35 € nur wenn du den Turbo aktivierst.
54,96 € im Jahr für die Mastercard Blue

Vorteile / Besonderheiten

– Schutz vor Meilen-Verfall bei der Mastercard Blue ab 3.000 € / Jahr.


Noch schneller, mit Versicherungsschutz

Ein Versicherungspaket wäre ganz nett? Ein höherer Willkommensbonus käme gelegen? Dann solltest du über eine goldene Kreditkarte nachdenken. Du hast allerdings die Qual der Wahl: Mastercard oder American Express. Oder beide.

Die Mastercard ist im Jahr ca. 34 € günstiger, aber dafür erhältst du bei American Express eine kostenlose Partnerkarte.

Sowohl der AMEX als auch der Mastercard Willkommensbonus ist an einen Mindest-Umsatz geknüpft. Dieser liegt bei ca. 3.000 € im ersten halben Jahr nach Ausstellung der Karte.

Beide Karten? Hört sich vielleicht ein wenig übertrieben an, aber …

  1. mit 270 € im Jahr für beide Karten sammelt ihr bereits über 55.000 Meilen bei der Beantragung. Damit habt ihr also alleine mit dem Abschluss schon genug Meilen für das Meilenschnäppchen gesammelt. Und mit der Mastercard generiert ihr auch noch bei der Nutzung von Revolut Meilen mit Überweisungen ganz nebenbei.
  2. der Versicherungsschutz greift nur beim Karteneinsatz. Da ihr leider nicht überall mit der American Express zahlen könnt, habt ihr als Backup noch die Mastercard mit ihren Versicherungen.

Alternativ zu der Miles & More Gold ließe sich hier natürlich auch die Miles & More Blue einsetzen. Ihr solltet euch überlegen, ob euch die 21.000 zusätzlichen Meilen beim Willkommensbonus der Gold-Card die 55 € Aufpreis pro Jahr wert sind. Wir finden schon.

Tipp: Ein Downgrade von der Miles & More Gold zur Miles & More Blue ist nach einem Jahr jederzeit möglich.

Benötigte Produkte

Amex Payback Kreditkarte

Payback Kreditkarte

Miles & More

Miles & More Konto

Meilen sammeln mit Payback

Payback Konto

Miles & More Gold Kreditkarte

Miles & More Gold

Meilen bei Abschluss

30.000 -M- (Miles & More Meilen) mit der Mastercard Gold
32.812 -M- (Miles & More Meilen) mit der AMEX Gold
57.812 -M- (Miles & More Meilen) mit beiden Karten

Kosten

0 € für alle drei Basis-Produkte. 35 € wenn du den Turbo aktivierst.
15 € für den American Express Turbo der Gold Card
110 € für die Miles & More Mastercard Gold
144 € für die American Express Gold


Meilen sammeln per Express, mit Luxus und Komfort

Sie ist mit Abstand die teuerste Kreditkarte, allerdings auch die absolut beste auf dem Markt: die American Express Platinum. Mit der entsprechenden Aktion erhältst du für den Abschluss 75.000 Membership Rewards Punkte (MR) – in der Business Version sogar unfassbare 150.000 MR. (Nur für Selbständige und Unternehmensinhaber).

Bonus

Den Bonus erhältst du, wenn Du innerhalb von sechs Monaten 6.000 € Umsatz generierst (bei der Business sind es 20.000 € in 4 Monaten). Mit aktiviertem Turbo für 15 € pro Jahr hast Du am Ende also 84.000 MR gesammelt, die 42.000 Payback Punkten entsprechen. Transferierst Du diese bei einer 25%-Aktion zu Miles & More, sind das schon 52.500 Meilen.

Da bei den Ausgaben für den Mindestumsatz sicher auch ein paar Payback-Umsätze dabei waren, ist das Meilenschnäppchen also bereits gesichert.

Vorteile

In der Gebühr für die American Express Platinum sind 200 € Reiseguthaben pro Jahr enthalten. Einlösbar für Hotels, Mietwagen oder Flüge. Mit dem ebenfalls enthaltenen Priority Pass kannst du auch unterwegs bei fast allen Flughäfen kostenlos in eine Lounge; selbst mit einem einfachen Economy Ticket.

Kombinierst du die American Express Platinum jetzt noch mit einer Mastercard, um mit Überweisungen zusätzlich Meilen zu sammeln, hast du auch schnell 110.000 Meilen gesammelt und kannst für eine zweite Person buchen, oder selber zwei Schnäppchen buchen.

Mit dem Willkommensbonus der Mastercard Gold bist du ja schon bei 82.250 Meilen.

Kombinationsmöglichkeiten

Natürlich kannst du die American Express Platinum Card auch mit der Miles & More Mastercard Blue kombinieren, allerdings ist der Willkommensbonus dann deutlich geringer. Revolut lässt sich dennoch damit nutzen und du sparst ca. 55 € pro Jahr.

Fazit: Mit aktiver Nutzung von Revolut sind deine Meilen aich mit der Blue Card vor dem Verfall geschützt. Warum also 55 € mehr ausgeben als nötig? Die Versicherungen der Amex sind unschlagbar. Du musst dann allerdings alle Reisen und Mietwagen mit der Amex bezahlen, damit die Versicherungen greifen. (Bei der Business Platinum Card sind die Versicherungsleistungen unabhängig vom Karteneinsatz, was natürlich ein großer Vorteil ist.) Wenn du also mehr als eine Reise pro Jahr mit der Mastercard bezahlst, nimm lieber die Gold!

Benötigte Produkte

Amex Payback Kreditkarte

Payback Kreditkarte

Miles & More

Miles & More Konto

Meilen sammeln mit Payback

Payback Konto

American Express Platinum Card

AMEX Platinum

Miles & More Gold Kreditkarte

Miles & More Gold

Meilen bei Abschluss

30.000 -M- (Miles & More Meilen) mit der Mastercard Gold
57.250 -M- mit der American Express Platinum
82.250 -M- mit beiden Karten

Kosten

0 € für alle drei Basis-Produkte. 35 € wenn du den Turbo aktivierst.
110 € für die Miles & More Mastercard Gold
660 € für die American Express Platinum (700 € für die Business)
15 € für den American Express Turbo der Platinum Card

Vorteile / Besonderheiten

– 200 € Reiseguthaben pro Jahr enthalten
– 399 € für 2 x Priority Pass enthalten
– 200 € Sixt Ride Guthaben pro Jahr enthalten
– kostenlose Partnerkarte
– das beste Versicherungs-Paket auf dem Markt

Wichtiger Hinweis zu den Willkommensboni

Damit dir der Willkommensbonus nicht wieder abgezogen wird, musst du in der Regel die Karte für ein Jahr lang behalten. Der Zeitraum kann sich ggf. ändern, je nach Aktion, zu der du dir die Karte holst. Lies dir am besten die Aktions-Bedingungen genau durch. Nach diesem Zeitraum kannst du die Karte wieder abbestellen oder ein Downgrade durchführen.

Wie geht es jetzt konkret weiter? Wie kann ich Meilen sammeln im Alltag?

Überall angemeldet? Wie es nun weiter geht, kannst Du auf den folgenden Seiten nachlesen. Hier findest Du detaillierte Informationen, wie Du im Alltag Meilen sammeln kannst:

Kreditkarten zum Meilen sammeln: Kostenübersicht

Die folgende Übersicht zeigt dir noch einmal, wie hoch die Kosten für die jeweiligen Kreditkarten sind, die sich zum Meilen sammeln eignen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Meilen sammeln

Was genau sind eigentlich Meilen?

Meilen, insbesondere Flugmeilen sind sammelbare Bonuspunkte von Mitglieds-Programmen der großen Airlines. Die Flugmeilen werden vor allem für Flüge vergeben. Daher stammt auch der Begriff. Er bezieht sich auf die Entfernung vom Start bis zur Landung, gemessen in Meilen. Eine Meile ist ca. 1,61 km lang. Ganz so einfach ist die Berechnung zwar nicht mehr – denn es kommt auch auf die Buchungsklasse des Flugtickets an – aber ganz grob kann man sagen: Je länger die Strecke, desto mehr Meilen werden mit dem Flug gesammelt. Menschen, die ohnehin viel mit dem Flieger unterwegs sind, lassen sich Ihre Entfernungen in Meilen auf einem Sonderkonto gutschreiben. Diese durch die Flüge gesammelten Meilen lassen sich dann einlösen in Bonusflüge oder Upgrades in die Business- oder First-Class.

Wie kann man Meilen sammeln?

Um Meilen sammeln zu können, muss man sich bei einem Bonusprogramm einer Airline anmelden. Das von uns meist zitierte und hier diskutierte Bonusprogramm ist das Miles & More Programm der Deutschen Lufthansa. Eine Anmeldung zu diesem Programm ist völlig kostenlos. So ist es übrigens auch möglich, komplett kostenlos Meilen zu sammeln. Wenn ihr nun einen Flug mit der Lufthansa (oder einem der 40 Partner-Airlines wie Swiss, Austrian, etc.) bucht, dann könnt ihr eure Miles & More Mitgliedsnummer angeben und ihr erhaltet – meist 1-2 Tage nach dem Flug – eure Bonusmeilen auf euer Miles & More Konto gutgeschrieben. Aber damit nicht genug. Miles & More bietet auch die Möglichkeit, beim Online-Shopping Meilen zu sammeln. Es unterhält Partnerschaften mit den großen Shops des Alltags wie zum Beispiel Amazon, Lieferando, Otto oder Saturn. (Die gesamte Liste umfasst über 500 Online-Shops.)

Aber auch für Mietwagen- und Hotelbuchungen könnt ihr wertvolle Meilen sammeln.

Der dritte Weg ist das Sammeln über eine Miles & More Kreditkarte. Hier sammelt ihr mit jedem ausgegebenen Euro eine halbe Meile. Und das ziemlich egal wofür.

Der vierte – und interessanteste – Weg ist allerdings das Sammeln via Payback. Vor allem in Kombination mit Coupons kann man sehr schnell viele Payback Punkte aufbauen, die sich dann im Verhältnis 1:1 in Miles & More Meilen (-M-) umwandeln lassen. 1-2 mal im Jahr gibt es bei Payback sogar eine Aktion, bei der ihr noch einmal zusätzliche 25% -M- für eine Umwandlung von Payback zu Miles & More gutgeschrieben bekommt.

Warum sollte man Meilen sammeln? Was kann man damit machen?

Es gibt viele Gründe, warum man Meilen sammeln sollte. Denn man kann seine Meilen für vielerlei Dinge einlösen. Entweder lässt man sich die Punkte auszahlen oder man nutzt Sie für Bonusflüge in der Business- oder sogar First-Class. Es ist einfach als eine Art Cash-Back-System anzusehen. Für Flüge oder Ausgaben, die man ohnehin tätigen würde, belohnt zu werden. Das gilt nicht nur für das Miles & More Programm der Lufthansa sondern auch für Payback. Für alle Einkäufe, die ihr ohnehin tätigen würdet, lasst ihr euch – wenn ihr am Payback Programm teilnehmt – mit Punkten „bezahlen“. Je nachdem wofür Ihr die Meilen später verwendet sind diese ca. 1-6 Cent pro Meile Wert.

Was hat Payback mit Meilen sammeln zu tun?

Payback Punkte lassen sich im Verhältnis 1:1 in Lufthansa Miles & More Meilen umtauschen. Daher lohnt es sich, am Payback Programm teilzunehmen und für alle Einkäufe oder Tankfüllungen, die ohnehin angestanden hätten, mittels Punkten belohnt zu werden. Die Teilnahme am Payback System ist übrigens komplett kostenlos. In einem gesonderten Artikel erfahrt ihr, wie das Meilen sammeln mit Payback funktioniert.

Bekommt man Meilen nicht nur wenn man fliegt?

Ursprünglich schon. Aber durch die Umwandlungsfunktion von American Express Membership Rewards Punkten oder eben auch der Payback Punkte ist es möglich, seine dort angesammelten Punkte in Meilen umzuwandeln. Sei es beim Miles & More Programm oder aber mit American Express bei über zehn weiteren Airlines.

Kostet Meilen sammeln etwas?

Nein. Grundsätzlich sind die Bonusprogramme der großen Airlines kostenlos. Sei es nun das Miles & More Programm von Lufthansa, aber auch das KrisFlyer Programm von Singapore Ailines oder die Skywards von Emirates, um nur zwei weitere Beispiele zu nennen. Ihr müsst euch einfach nur überlegen, welche Strecken ihr in Zukunft am meisten fliegen wollt (oder müsst). Und bei DER Airline, die diese Strecken am häufigsten anbietet wäre es sinnvoll, sich ein Meilenkonto zu eröffenen.

Muss ich für das Meilen sammeln unbedingt eine Kreditkarte haben?

Klare Antwort: Nein! Ihr könnt komplett kostenlos Meilen sammeln. Alles was Ihr dafür braucht sind eine kostenlose Mitgliedschaft im Miles & More Programm sowie die Teilnahme am Payback Programm. Mit Payback sammelt ihr die Punkte und diese werden dann zu Miles & More transferiert. Im Verhältnis 1:1. MIT einer Kreditkarte geht das Meilen sammeln allerdings deutlich schneller. Denn damit ist es möglich, für alle Zahlungen mit der Karte und auch mit Überweisungen Meilen zu sammeln. Mit einer Kreditkarte sammelt ihr also die gewohnten Payback Punkte PLUS die Meilen für die Nutzung der Kreditkarte. Mit Coupons könnt ihr die Ausbeute eurer Payback Shopping Touren sogar noch vervielfachen. Damit kommt ihr deutlich schneller ans Ziel!