Miles & More Prämienflüge – Meilen sinnvoll einlösen

Die Miles & More Prämienflüge sind die beste Möglichkeit, um den höchsten Gegenwert pro Meile in der Business Class und in der First Class zu erzielen. Auf dieser Seite zeigen wir euch verschiedene Beispiele, wie ihr für wenig Geld mit viel Komfort durch die Welt fliegen könnt.

In der Economy Class ist der Gegenwert leider nicht ganz so hoch, aber dennoch sollte man diese Flüge nicht ignorieren. Man kann die Urlaubskasse trotzdem schonen, wenn man genügend Meilen übrig hat.

Ein Meilenschnäppchen buchen

Wer die Seite noch nicht kennt, sollte sich schnellstens ein Lesezeichen setzen: www.meilenschnaeppchen.de. Auf dieser Seite präsentiert die Lufthansa Gruppe monatlich wechselnde Angebote für Miles & More Prämienflüge zum Schnäppchenpreis, wie der Name schon sagt. Gebucht wird dann über die Miles & More-Webseite.

Beispiel:

Ein Flug von Frankfurt nach Chicago und zurück für 55.000 -M- anstatt 112.000 -M-. In der Suchmaske sieht man direkt, dass es sich um ein Meilenschnäppchen handelt.

Gibt es am gewünschten Tag des Rückflugs nur eine Option mit Umstieg, kann man in der Suchmaske beim Datum bequem vor- und zurück navigieren. Der Flug kostet hier 55.000 -M- mit 574,60 € für Steuern, Gebühren und Zuschläge.

Über die Lufthansa Webseite gebucht kostet das Ticket normal 2.345 € + 578,86 € für Steuern, Gebühren und Zuschläge (insgesamt also 2.923,86 €).

Eine Meile hat hier einen Gegenwert von 4,26 Cent. Da brauchen wir über andere Einlösemöglichkeiten gar nicht sprechen. Selbst wenn man für 112.000 -M- bucht, wenn die Strecke nicht als Meilenschnäppchen beworben wird, ist der Gegenwert immer noch bei 2,09 Cent pro Meile. Nochmal zum Vergleich: WorldShop und Hotel lagen unter 0,33 Cent pro Meile.

Miles & More Prämienflüge in der First Class

Noch mehr Wert pro Meile erhält man bei spontan gebuchten Flügen in der Business- und First Class. Spontan deshalb, weil man diese teuren Flüge nicht lange im Voraus buchen kann, was zum Beispiel für Hochzeitsreisen (als Once-In-A-Lifetime-Erlebnis) sehr schade ist.

Hinzu kommt, dass die First Class nicht in jedem Flugzeug vorhanden ist. Alle Flugzeuge, die über eine First Class verfügen, findet ihr auf der LH-Webseite. Stand Mai 2022 gibt es Sie in der 747-8 und der A340-600. 

Hier ein Beispiel für einen Oneway-Flug von Frankfurt nach Boston, der in zwei Wochen stattfinden soll.

Schön ist hier auch, dass direkt die Meilen für den Flug in der Business Class angezeigt werden. Die Kosten für das Ticket belaufen sich auf der LH-Seite auf 4.451 € für die Business Class und 6.683 € in der First Class. Im Zubringer-Flug nach München fliegt man Business Class, weil es keine First Class gibt.

Kurzfristig gebucht erhält man hier für 56.000 -M- einen Wert von 7,95 Cent pro Meile und in der First Class 7,34 Cent pro Meile! Wählt man den Plus-Tarif, so dass man die Airline-Zuschläge mit Meilen zahlt, reduziert sich der Wert der Meile auf 5,7 Cent pro Meile, bzw. 5,8 Cent pro Meile.

Allerdings kann man in dem Beispiel Business auch direkt von Frankfurt aus mit Meilen fliegen. Das Ticket kostet genau so viel, wie für den Flug über München, aber die Steuern, Gebühren und Zuschläge sind 10 € geringer.

Ein Flug in der Economy und die Zuschläge

Wir wollen die Economy Class nicht ignorieren. In dem gewählten Beispiel zeigen wir euch auch, wie sich die Zuschläge, die zusätzlich erhoben werden, von Airline zu Airline unterscheiden.

Besonders niedrig sind sie beispielsweise bei Inlandsflügen in den USA. Der Flug aus dem Beispiel unten kostet normal gebucht mit Gepäck 103 € und damit erhält man einen Gegenwert von 0,65 Cent pro Meile. Bei höheren Steuern, Gebühren und Zuschlägen sinkt natürlich der Wert. Der Wert ist aber immer noch deutlich höher als bei Einlösungen im WorldShop oder für eine Hotelübernachtung.

Auch Singapore Airlines hat geringere Zuschläge als Lufthansa, was bei Business Class Flügen interessant werden kann.

Fazit zu den Miles & More Prämienflügen

Wie ihr seht: für Flugprämien in der Business Class und First Class erhält man den höchsten Gegenwert. Ob man jedoch das Maximum herausholen muss, ist einem selbst überlassen. Meilenjunkie Malte meint: Hauptsache ist, dass die Urlaubskasse geschont wird!